Emotionale Begleitung während Deiner Pflegereise

Wir unterstützen Dich ganz individuell während Deiner herausfordernden Pflegezeit
Jetzt Pflegereise starten

Urlaub trotz Pflegebedürftigkeit: Deine Möglichkeiten

Mit der richtigen Planung und Unterstützung ist auch während der Pflege ein erholsamer Urlaub möglich. Je nach Eurer individuellen Pflegesituation und Vorlieben kommen verschiedene Urlaubsmöglichkeiten in Frage, die teilweise von der Pflegekasse bezuschusst werden.

Verschiedene Urlaubsmöglichkeiten: Alleine oder gemeinsam

Als pflegender Angehöriger hast Du verschiedene Urlaubsmöglichkeiten. Welche Variante am besten ist, hängt ganz von Euren individuellen Bedürfnissen und der jeweiligen Pflegesituation ab.

Kurzzeitpflege

Eine Option ist es, ohne Deine pflegebedürftigen Angehörigen zu verreisen und sie für diese Zeit in der stationären Kurzzeitpflege unterzubringen. Hier werden sie professionell versorgt, während Du Dir eine wohlverdiente Auszeit nimmst.

Verhinderungspflege

Ebenso besteht die Möglichkeit der Verhinderungspflege: Wenn Du vorübergehend verhindert bist – etwa durch einen Urlaub – kann eine andere Person oder ein Pflegedienst die Pflege übernehmen.

Für Kurzzeit- und Verhinderungspflege gibt es Zuschüsse von der Pflegekasse. Mehr Informationen dazu findest Du in dem Artikel “Unterstützung für wichtige Termine: Verhinderungspflege“.

Betreute Reisen für Pflegebedürftige

Für Deine pflegebedürftigen Angehörigen kann ein Tapetenwechsel neue Energie bringen und das Wohlbefinden steigern. Auch sie haben die Möglichkeit, ohne Dich zu verreisen. Beispielsweise im Rahmen einer Individual- oder Gruppenreise, die von Ehrenamtlichen und mitreisenden Pflegekräften betreut wird.

Gemeinsame Reisen mit oder ohne zusätzliche Betreuung

Es gibt spezialisierte Reiseanbieter, die barrierefreie Unterkünfte und entsprechende (medizinische) Betreuungsangebote oder spezielle Transportmittel zur Verfügung stellen. Reist eine zusätzliche Betreuung mit, kannst Du Dir eine Auszeit von der alltäglichen Pflegeverantwortung nehmen und mit Deinen pflegebedürftigen Angehörigen gemeinsam schöne Urlaubserinnerungen schaffen.

Kosten und finanzielle Unterstützung für einen Pflege-Urlaub

Bei begleiteten Reisen liegt der Reisepreis häufig etwa dreimal höher als normal. Das liegt daran, dass sowohl die Kosten für die Begleitung als auch für die intensive Vorbereitung zusätzlich anfallen. Bei spezialisierten Reiseanbietern gibt es daher häufig die Möglichkeit, ein Antrag auf Bezuschussung der Reise durch den jeweiligen Förderverein zu stellen. Lass Dich von den Kosten im ersten Schritt nicht entmutigen. In Fall von Kurzzeitpflege oder Verhinderungspflege beteiligt sich die Pflegekasse mit einem Zuschuss.

Urlaub & Pflege e.V.

Der gemeinnützige Verein “Urlaub & Pflege e.V.” ermöglicht schon seit 24 Jahren pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen unvergessliche Urlaubserlebnisse. Mit einem Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern organisiert der Verein individuell gestaltete Reisen inklusive Fachpflege rund um die Uhr.

Bei den verschiedenen angebotenen Reisearten ist für jeden das Passende dabei:

  • Erholungsreisen
  • Erlebnisreisen
  • Reisen für Menschen mit Demenz
  • Kurzzeitpflege
  • Gruppenreise
  • Einzelreisebegleitung

Der Verein freut sich sowohl über weitere ehrenamtliche Helfer als auch über finanzielle Spenden, um Pflegebedürftigen einen Zuschuss zum Reisepreis zahlen zu können. Der aktuelle Spendenaufruf schlägt vor, 1% des letzten eigenen Urlaubsbudgets beizusteuern, um Menschen mit Pflegebedarf schöne Urlaubserlebnisse zu ermöglichen.

Jetzt spenden Weitere Informationen zum Verein

Tipps zur Organisation eines gelungenen gemeinsamen Urlaubs mit Deinen Angehörigen

Wenn Du gemeinsam mit Deinen pflegebedürftigen Angehörigen in den Urlaub fahren möchtest, helfen Dir diese fünf Tipps:

  1. Frühzeitige Planung: Starte mindestens einige Monate im Voraus mit der Planung. Mit einer Packliste vergisst Du keine wichtigen Medikamente oder Hilfsmittel.
  2. Passendes Angebot finden: Prüfe verschiedene Reiseanbieter oder Unterkünfte und wähle das Angebot, das am besten zu Euren Bedürfnissen passt.
  3. Transport planen: Überlege Dir bereits im Vorfeld, wie du zum Zielort kommst und welcher Transportweg für den Pflegebedürftigen am komfortabelsten ist.
  4. Medizinische Versorgung klären: Stelle sicher, dass vor Ort eine ausreichende medizinische Versorgung gewährleistet ist und Ihr genügend Medikamente mitnehmt.
  5. Finanzielle Unterstützung nutzen: Beantrage frühzeitig passende Zuschüsse bei der Pflegekasse.

Genieße Deinen Urlaub!

Weitere Informationsquellen

Es gibt viele verschiedene Reiseanbieter für Reisen für und mit Pflegebedürftigen. Reisemaulwurf.de ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Anbietern im Bereich Reisen mit Behinderung und bietet Dir einen guten Überblick.

Der Escales Vertrag veröffentlich jedes Jahr einen Ratgeber zum Thema barrierefreies Reisen mit einer Sammlung barrierefreier Urlaubsregionen, Unterkünften und Pflegehotels. Du kannst diesen Ratgeber über die Webseite www.handicapped-reisen.de kaufen.

Unter www.wheelmap.org teilen Nutzer ihre Erfahrungen zur Rollstuhlzugänglichkeit von Unterkünften und Ausflugszielen weltweit.

Schreibe einen Kommentar


Du suchst nach weiteren Inhalten?

Verschwende keine Zeit mit unpassenden Informationen. Erstelle ein Profil und wir zeigen Dir nur Inhalte, die zu Deiner Pflegesituation passen.
Sprechblase Icon Feedback